Was ist der starke Unterschied zwischen Kalligraphie und Typografie?


Antwort 1:

Jessica Hische

Typografie ist die Kunst, Typ zu setzen. Es ist, wenn Sie mit Schriftarten arbeiten, sie setzen und ein schönes Grafikdesign erstellen. Beim Schriftdesign werden Schriftarten erstellt, wenn Sie Buchstabensysteme mit mindestens 52 Zeichen, normalerweise jedoch 200 Zeichen erstellen. Sie erstellen Buchstaben, die in endlosen Kombinationen funktionieren, unabhängig davon, wer sie verwendet. Die Kalligraphie schreibt und eine Teilmenge innerhalb der Typografiewelt. Es wird wiederholt mit denselben Stilen gearbeitet. Kalligrafen entwickeln durch diese Wiederholung mit ihren Händen das Muskelgedächtnis und es dauert Jahre, bis sie effizient und geschickt in diesem Prozess sind! Schriftzüge zeichnen und sind auch eine Teilmenge der Typografie. Anstatt ein vollständiges Alphabet zu erstellen oder sich darum zu kümmern, wie Ihre Buchstaben in zukünftigen Kombinationen interagieren, erstellen Schriftsteller benutzerdefinierte Kunstwerke für ein bestimmtes Stück oder Wort. Während das Beschriften experimentell ist, ist es wichtig, Ihren Beschriftungsverlauf zu kennen und die Regeln nicht zu brechen. Viel Spaß beim Beschriften, aber denken Sie unbedingt an historische Modelle!

Antwort 2:

Kalligraphie ist die Kunst, Briefe von Hand zu schreiben, wobei der Schwerpunkt auf der direkten Manipulation des Schreibwerkzeugs zur Erstellung der Buchstabenformen liegt. Kalligraphie kann mit einer Vielzahl von Werkzeugen durchgeführt werden. Die metallische Stiftspitze, das geschnittene Schilfrohr, die Feder (das geformte Ende einer Feder) und der Pinsel sind die gebräuchlichsten kalligraphischen Werkzeuge. Der Schilfstift (Qalam) ist das traditionelle Werkzeug der arabischen Kalligraphie, der Pinsel ist das traditionelle Werkzeug der chinesischen, japanischen und koreanischen Kalligraphie; während die Feder und die Metallspitzen (sowohl breite als auch spitze Kanten) eng mit europäischen kalligraphischen Stilen verbunden sind. Kalligraphie kann auch mit der Kante eines Stücks Pappe, einem flachen Bleistift oder sogar Ihren Fingern und Händen durchgeführt werden! Das verwendete Werkzeug und die Oberfläche, auf der gearbeitet wird, haben großen Einfluss auf die resultierenden kalligraphischen Formen und Markierungen.

Ihre Frage bezieht sich nicht auf die Beschriftung, aber es lohnt sich, die Beschriftung im Gegensatz zur Kalligraphie zu definieren. Unter Beschriftung versteht man im Allgemeinen das Bilden alphabetischer Formen durch Aufbauen der Formen, entweder durch Zeichnen oder durch eine Reihe von Strichen, die sich zum fertigen Buchstaben addieren. Letzteres ist die Methode der traditionellen Zeichenmalerei.

Typografie hat mit dem Erscheinen von Buchstaben und Text in gedruckten oder digital präsentierten Materialien zu tun. Dies umfasst eine ganze Reihe verschiedener Unterfertigkeiten, einschließlich der Gestaltung von Buchstabenformen als Holz-, Metall- oder Digitalschrift; die Kunst, diese Briefformen zu arrangieren; und das Aussehen und Layout von Textblöcken. Sätze von Buchstaben, die zur Reproduktion hergestellt wurden (Holz, Metall oder digital), werden als Schriftarten bezeichnet. Eine Reihe von Buchstaben oder ein Stil, der von einem Kalligraph verwendet wird, wird nicht als Schriftart bezeichnet.

Es gibt Überschneidungen zwischen diesen drei, insbesondere im Bereich der Gestaltung von Briefformen. Viele der Designer der am häufigsten verwendeten Schriften des 20. Jahrhunderts waren Meisterkalligrafen. Im Rahmen des Prozesses der Entwicklung eines kalligraphischen Satzes von Buchstaben zu Metall- oder digitalen Formzeichnungen müssen Zeichnungen erstellt werden, die im Wesentlichen die Fähigkeiten des Aufbaus von Schriftzügen nutzen. Ein Meisterzeichenmaler oder eine Person, die mit Hammer und Meißel in Stein Schriftzüge hergestellt hat, ist im Wesentlichen ein Kalligraph.


Antwort 3:

Kalligraphie ist die Kunst, Briefe von Hand zu schreiben, wobei der Schwerpunkt auf der direkten Manipulation des Schreibwerkzeugs zur Erstellung der Buchstabenformen liegt. Kalligraphie kann mit einer Vielzahl von Werkzeugen durchgeführt werden. Die metallische Stiftspitze, das geschnittene Schilfrohr, die Feder (das geformte Ende einer Feder) und der Pinsel sind die gebräuchlichsten kalligraphischen Werkzeuge. Der Schilfstift (Qalam) ist das traditionelle Werkzeug der arabischen Kalligraphie, der Pinsel ist das traditionelle Werkzeug der chinesischen, japanischen und koreanischen Kalligraphie; während die Feder und die Metallspitzen (sowohl breite als auch spitze Kanten) eng mit europäischen kalligraphischen Stilen verbunden sind. Kalligraphie kann auch mit der Kante eines Stücks Pappe, einem flachen Bleistift oder sogar Ihren Fingern und Händen durchgeführt werden! Das verwendete Werkzeug und die Oberfläche, auf der gearbeitet wird, haben großen Einfluss auf die resultierenden kalligraphischen Formen und Markierungen.

Ihre Frage bezieht sich nicht auf die Beschriftung, aber es lohnt sich, die Beschriftung im Gegensatz zur Kalligraphie zu definieren. Unter Beschriftung versteht man im Allgemeinen das Bilden alphabetischer Formen durch Aufbauen der Formen, entweder durch Zeichnen oder durch eine Reihe von Strichen, die sich zum fertigen Buchstaben addieren. Letzteres ist die Methode der traditionellen Zeichenmalerei.

Typografie hat mit dem Erscheinen von Buchstaben und Text in gedruckten oder digital präsentierten Materialien zu tun. Dies umfasst eine ganze Reihe verschiedener Unterfertigkeiten, einschließlich der Gestaltung von Buchstabenformen als Holz-, Metall- oder Digitalschrift; die Kunst, diese Briefformen zu arrangieren; und das Aussehen und Layout von Textblöcken. Sätze von Buchstaben, die zur Reproduktion hergestellt wurden (Holz, Metall oder digital), werden als Schriftarten bezeichnet. Eine Reihe von Buchstaben oder ein Stil, der von einem Kalligraph verwendet wird, wird nicht als Schriftart bezeichnet.

Es gibt Überschneidungen zwischen diesen drei, insbesondere im Bereich der Gestaltung von Briefformen. Viele der Designer der am häufigsten verwendeten Schriften des 20. Jahrhunderts waren Meisterkalligrafen. Im Rahmen des Prozesses der Entwicklung eines kalligraphischen Satzes von Buchstaben zu Metall- oder digitalen Formzeichnungen müssen Zeichnungen erstellt werden, die im Wesentlichen die Fähigkeiten des Aufbaus von Schriftzügen nutzen. Ein Meisterzeichenmaler oder eine Person, die mit Hammer und Meißel in Stein Schriftzüge hergestellt hat, ist im Wesentlichen ein Kalligraph.