Was ist der Unterschied zwischen hydraulisch und pneumatisch bei der sofort einsatzbereiten Anwendung?


Antwort 1:

Obwohl pneumatische Systeme im Allgemeinen mit einem viel niedrigeren Druck arbeiten als hydraulische Systeme, bietet die Pneumatik mehrere Vorteile, die sie für viele Anwendungen besser geeignet machen. Da der pneumatische Druck niedriger ist, können Komponenten leicht aus dünneren und leichteren Materialien wie Aluminium und technischen Kunststoffen hergestellt werden.

Andererseits bestehen hydraulische Komponenten üblicherweise aus Stahl und duktilem oder Gusseisen. Hydrauliksysteme werden oft als starr angesehen, während pneumatische Systeme normalerweise eine gewisse Dämpfung bieten. Pneumatische Systeme sind normalerweise einfacher, da Luft in die Atmosphäre abgegeben werden kann, während die Hydraulikflüssigkeit normalerweise zu einem Flüssigkeitsbehälter zurückgeleitet wird.

Die Pneumatik bietet auch Vorteile gegenüber elektromechanischen Kraftübertragungstechniken. Elektromotoren sind häufig durch Wärmeerzeugung begrenzt. Die Wärmeerzeugung ist bei pneumatischen Motoren als solche kein Problem, da der durch sie strömende Druckluftstrom Wärme von ihnen transportiert.

Da pneumatische Komponenten keinen Strom benötigen, benötigen sie außerdem nicht die schweren, sperrigen und teuren explosionsgeschützten Gehäuse, die von Elektromotoren benötigt werden. Selbst ohne spezielle Gehäuse sind Elektromotoren erheblich größer und schwerer als Pneumatikmotoren mit gleicher Leistung.

Andererseits können Elektromotoren bei Überlastung überhitzen und durchbrennen. Darüber hinaus erfordert die Kraft-, Drehmoment- und Drehzahlregelung mit Pneumatik durch den Festo-Händler in Indien häufig einfache Druck- oder Durchflussregelventile im Gegensatz zu teuren und komplizierten elektrischen Antriebssteuerungen.

Andere Verwendungen:

  • Chemiefabriken und Raffinerien zur Betätigung sehr großer VentileFactory AutomationMobile Equipment zur KraftübertragungMaterial Handling