Was ist der Unterschied zwischen Hindu und Hindi? https://en.wikipedia.org/wiki/ROYGBIV


Antwort 1:

Lassen Sie uns den ersten Fehler aussortieren, der möglicherweise diese Verwirrung verursacht hat. In Indien sprechen wir kein „indisch“, genau wie in Amerika oder Australien sprechen wir kein amerikanisch oder australisch. Wir haben auch eine Variante des indischen Englisch, genau wie das amerikanische und das australische Englisch. Es gibt viele Sprachen, die ihren Ursprung in Indien haben, und alle werden in Indien gesprochen, und einige werden auch in anderen Ländern gesprochen, wie Tamil (in Srilanka, Singapur und Malaysia) und Bengali (in Bangladesch).

Die Wurzel der beiden Wörter Hindi und Hindu ist dieselbe - "Hind". Dies war der Name, den die Perser Indien gaben, als die ersten Indianer an den Ufern des Indus lebten, auch bekannt als Sindhu, die die Perser als Hindu bezeichneten.

In Indien ist „Hindi“ mit 41% die größte muttersprachliche Sprache, was ungefähr 530 Millionen Menschen entspricht, und damit die viertgrößte muttersprachliche Sprache der Welt. Mit 53% ist es auch geringfügig die am häufigsten gesprochene und verstandene Sprache in Indien, was ungefähr 690 Millionen Menschen entspricht. Damit ist es die drittgrößte weit verbreitete Sprache der Welt. Neben Englisch sind beide Amtssprachen der Union of India.

Es gibt jedoch keine Landessprache Indiens, die den sprachlichen Pluralismus im Land anerkennt. Stattdessen ist es eine der 22 Sprachen, die von der Verfassung Indiens anerkannt werden.

"Hindu" ist das Demonym für einen Anhänger des Hinduismus, genau wie Anhänger des Christentums Christen und Muslime des Islam Muslime genannt werden. Es ist mit 80% die am weitesten verbreitete Religion in Indien und entspricht ungefähr 966 Millionen. Es ist die drittgrößte Religion nach Christentum, Islam und Irreligion. Es wird auch argumentiert, dass der Hinduismus als Philosophie oder Lebensweise betrachtet werden muss, wenn man bedenkt, dass er weder einen Propheten noch gut kodifizierte Schriften hat.

Indien ist jedoch eine säkulare Nation. Die Verfassung Indiens behandelt alle Religionen gleich und einzigartig, alle religiösen Feiertage werden in Indien befolgt, was es zu einer wahren säkularen Nation macht. Neben der Mehrheit der Hindus leben in Indien 180 Millionen Muslime, 30 Millionen Christen, 20 Millionen Sikhs und 8 Millionen Buddhisten.


Antwort 2:

Anhänger des Hinduismus oder des Hindu Dharma oder der Hindu-Kultur oder des Vediic Dharma oder des Sanatana Dharma, die dieselbe Bedeutung haben und aus Indien stammen, sind Hindus. Da Sikhismus, Buddhismus und Jainismus ebenfalls indischen Ursprungs sind, können Anhänger dieser Religionen auch Hindus genannt werden. Viele Muslime und Christen Indiens identifizieren sich nicht mit dem Hinduismus, daher gelten sie nicht als Hindus. aber sie sind auch Hindus, was wörtlich Indianer bedeutet.

Hindi ist eine Sprache, die von der Mehrheit der indischen Bevölkerung gesprochen wird, und es ist Indiens Landessprache. Manchmal wird das Wort Hindi auch verwendet, um Hindu oder Indisch zu bedeuten.


Antwort 3:

Lassen Sie mich das ganz klar sagen.

Alles der Reihe nach..

Hindi: Amtssprache von Bharat

Hindu: Ein Mann, der in einer Region lebt, die östlich des Sindhu-Flusses (Indus), südlich des Himalaya und nördlich des Hind-Mahagar (Indischer Ozean) liegt. Hindu ist keine Religion, es ist eine regionale Identität. So wie ein Mann aus Afrika ein Afrikaner ist, heißt der Mann aus diesem Land Hindu. Jeder, der auf diesem Land lebt, ist geografisch gesehen ein Hindu

Beweis der Argumentation: Es gibt keine qualifizierten Schriften, Papaccy oder einen würdigen Kontext, der Regeln für eine Religion wie Hindu festlegt.

Was wir heute Hindu nennen, ist ein Begriff, der uns von den Invasoren auferlegt wurde. Dies brachte kontinuierlich Akzeptanz in der Gesellschaft, dass wir Hindu sind.

wer sind wir dann ????

Wir gehören zum stolzen Sanatan Dharma: Er spricht von der Menschheit als dem höchsten Dharma. Menschlichkeit Wie die Natur zu bewahren, Menschen gute Taten zu tun, freudig zu leben, Liebe zu verbreiten, zu meditieren, die Schwingungen zu singen, die jede Zelle im Körper lebendig machen usw.

Es spielt keine Rolle, wie Sie es Hindu oder Sanatani nennen, aber die Prinzipien des Sanatan Dharma verschwinden definitiv in der Art von System, in dem wir überleben. Wir müssen diese Sanatani-Prinzipien in unserer Gesellschaft wiederbeleben.

Viele Heilige arbeiten kontinuierlich an der Verbesserung der Menschheit. Sie zwingen niemandem Bekehrungen auf, sie machen uns nur klar, dass wir Menschen geboren wurden, aber unsere Gier hat uns zu etwas anderem gemacht.

Die guten Namen lauten wie folgt:

Guru nanak dev ji

Shrila Prabhupada

Sadhguru

Osho

Bk shivani

Swami in Liebe und Liebe

Gaur gopal das

Dandapani

Merken,

Nicht jeder Mensch, dem wir begegnen, ist ein Mensch, nicht jeder Heilige, dem wir begegnen, ist ein Sanatani.

Ich schreibe dies, weil Sanatan Dharma und seine Prinzipien mich tatsächlich davon verwandelt haben

2017 unter einer schweren Depression leiden !!!!

Dazu

Meditation

Innere Freude !!! ❤

lieber Leser,

Ich bete zum Allmächtigen für Ihre inneren Stärken, Ihre Freude und Ihr Wohlergehen