Was ist der Unterschied zwischen Bürgschaft und Bürgschaft?


Antwort 1:

Bürgschaften sind eine Vereinbarung zwischen einem Kapitalgeber, einem Gläubiger und einem Garantieunternehmen, bei der die Anleihe gegen eine Gebühr ausgegeben wird. In vielen Fällen genehmigt der Gläubiger ein Angebot oder einen Antrag des Auftraggebers. Der Auftraggeber ist in der Regel ein Spezialist, dessen Vorschlag vom Gläubiger tatsächlich angenommen wurde, sofern der Erstschuldner eine Bürgschaftserklärung erwirbt, um sicherzustellen, dass er seinen vertraglichen Verpflichtungen mit Sicherheit nachkommt. Bürgschaften sind ebenfalls für die Erteilung von Sachverständigen- oder Berufsgenehmigungen durch staatliche Behörden erforderlich.

Performance Bonds

Effizienzanleihen sind einfach eine von mehreren Arten von Garantieanleihen. Sie garantieren, dass ein Fachmann die im Zusammenhang mit einer Auftragsvergabe oder einem Gewinnervorschlag geforderte Arbeit ausführt. Wenn ein Fachmann sein Geschäft aufgibt oder mit der Vereinbarung in Verzug gerät, wird die Anleihe dazu verwendet, einen Dienstleister zu unterhalten, der den Auftrag ausführt oder den Eigentümer für Verluste jeglicher Art entschädigt.

Bürgschaften

Die Verwaltung kleiner Unternehmen erkennt vier Arten von Garantieanleihen an, die im Allgemeinen von Kleinunternehmern gefordert werden. Die Effizienzbindung ist eins. Andere umfassen Angebotsanleihen, Rückzahlungsanleihen und auch Nebenanleihen. Quote Bonds garantieren, dass eine Person, die auf einen Job bietet, Effizienz- und auch Rückzahlungsbonds erhält, wenn sie den Vorschlag für ein Projekt erhält. Zahlungsanleihen beliefern Subunternehmer und Anbieter von Produkten garantieren, dass sie für Lösungen ausgegeben werden. Nebenanleihen stellen sicher, dass immaterielle oder Leistungsanforderungen eines Vertrags mit Sicherheit erfüllt werden.

Bürgschaftsunternehmen