Was ist der Unterschied zwischen dem Glauben an Gott und dem Glauben an Gott?


Antwort 1:

Gott zu glauben ist nur insoweit Glaube, als Sie seine Existenz bestätigen. So wie du an die Existenz von Räubern und Gaunern glaubst, aber du glaubst nicht an sie, dass sie dich nicht zum Opfer machen werden.

Der Glaube ist eine sehr reine und heilige Sache. Es ist etwas Kostbares und Unschuldiges, das wir nicht gebrochen oder angelaufen sehen möchten. Deinen Glauben in etwas zu setzen bedeutet, diesem etwas oder jemandem dein vollstes und tiefstes Vertrauen zu geben, das du ihm geben würdest, um es vor der Bosheit der Welt zu schützen und zu schützen.

Um Ihren Glauben, Ihren Glauben und Ihr Vertrauen vollständig und vollständig etwas zu geben, setzen Sie Ihren Glauben in ihn. Es hält Ihre Hoffnungen, Ihre Träume und Ihre Leidenschaften. Wir alle hatten Momente, in denen unser kindliches Wunder und unser Glaube gebrochen wurden und wir „aufgewachsen“ sind. Etwas, an das wir geglaubt haben, hat die Aufgabe nicht erfüllt und uns genommen, wodurch wir uns verletzlich und verängstigt fühlten. Wir gewöhnen uns als Erwachsener daran, aber wir erholen dieses kindliche Wunder selten vollständig, nicht so, wie es war am wenigsten.

Gott gilt als der ultimative Beschützer. Deinen Glauben in ihn zu setzen, soll einer sein wie kein anderer, den du finden kannst. Deshalb gibt es einen solchen Unterschied zwischen den beiden.


Antwort 2:

An den christlichen Gott zu glauben kann genau das sein, an Gott zu glauben. Ohne weitere Bedingungen. Einige Christen akzeptieren das Übernatürliche nicht oder sind nicht besorgt darüber, sondern eher über das Konzept von Liebe, Güte und Vergebung. Sie folgen dem irdischen Dienst Jesu an Gerechtigkeit und Liebe. Und das ist gut so und alles gut.

Gott zu glauben bedeutet jedoch zu verstehen, dass Gott real und persönlich ist und mit Ihnen kommunizieren und Sie segnen und führen möchte. Dann sei erfüllt vom Heiligen Geist und beginne, Gott zu verehren und direkt von Gott zu hören. Letztendlich kennt ein echter Gläubiger an Gott Gott und kennt den Geist und Willen Gottes und arbeitet mit Gott für Gottes Reich auf Erden und in der Ewigkeit.

Wenn Sie die Bibel lesen und verstehen, werden Sie sehen, dass Gott (und Jesus) übernatürlich waren und sind. Die gesamte Geschichte Gottes und Gottes Beziehung zur materiellen Welt (Universum usw.) und zu den Menschen handelt von dem allmächtigen Gott und dem Übernatürlichen, vom Beginn des Sprechens bis zu dem, was wir heute um uns herum sehen. Wir haben noch keine andere nachweisbare Antwort auf die erste Ursache des Universums. Dann haben wir die Geschichte der Hebräer und sie ist voll von Gottes übernatürlichem Eingreifen.

Dann kam Jesus! Ein Niemand, der keinen Job hatte, aus einem Nirgendwo und einem Dorf, der nicht reich und ohne politische Macht war, ging nicht zur Universität und reiste nicht mehr als 150 km von seiner Heimat entfernt. Dennoch ist er eine der wichtigsten Figuren in der Geschichte und hat die Geschichte der Welt verändert und die meisten Kulturen und Regierungen beeinflusst. Die meisten Religionen glauben an Jesus oder erkennen zumindest an, dass er ein großer geistlicher Führer war und über die Hälfte der Weltbevölkerung auf ihn und seine Lehren (Christen und Muslime) vertraut. Warum?

Das Übernatürliche! Jesus tat oft erstaunliche Wunder, die mit der Natur zu tun hatten, wie Heilungen und Vermehrung von Nahrungsmitteln, Verwandeln von Wasser in Wein, Gehen auf Wasser und Stillen eines heftigen Sturms. Dann hat er Menschen von den Toten auferweckt, was normalerweise unmöglich ist! Er erregte auch die Aufmerksamkeit des jüdischen Parlaments und schließlich der Behörden des Großen Römischen Reiches, die ihn töten ließen. Was hat er falsch gemacht?

Er forderte den Kern des religiösen und politischen Establishments im alten Israel heraus und hätte einen Aufstand gegen die römische Armee in Israel führen können! Er führte keinen Aufstand an, die Juden taten dies später in den Jahren 66–134 n. Chr. Selbst. Jesus starb jedoch als König der Juden nach Angaben des römischen Gouverneurs in Jerusalem, nicht schlecht für einen armen Niemand und dann 1 und 2 Tage später ROSE FROM THE DEAD! Das ist ziemlich übernatürlich, würden Sie zustimmen?

Dies führte dann zu einer Gruppe von Juden, die sagten, sie hätten Jesus über einen Zeitraum von 40 Tagen getroffen, nachdem er von den Toten auferstanden war, und diese 500 ungeraden Menschen verehrten ihn und akzeptierten ihn als Gott oder Messias - den übernatürlichen Vertreter des allmächtigen Gottes. Na und?

Diese 500 ungeraden Menschen wurden seine Jünger und vollbrachten ähnliche Wunder und übernatürliche Zeichen wie Jesus und Jesus sagte, sie könnten und würden es auch! Sie sagten auch, dass Gott gekommen war, um in ihnen zu leben und nicht nur bei ihnen gewesen zu sein. Dann reisten sie durch die bekannte Welt bis nach Indien und Spanien (das war so, als würden Sie und ich zum Mond gehen), taten Wunder, stellten den etablierten politischen und religiösen Glauben in Frage und sagten, Jesus sei Gott und er sei von den Toten auferstanden. Dann sagten sie, dass seine übernatürliche Kraft bei ihnen war und durch sie floss.

Aber es hörte hier nicht auf! Millionen glaubten, dass die frühen Jünger und ihre Konvertiten und die christliche Kirche daraus gewachsen waren und das sehr mächtige Römische Reich übernahmen und christliche Nationen, Reiche, Kaiser und dann die westliche Welt gründeten, die wir heute kennen, sowie christliche Vertreter in jedem Land der Welt heute!

Wie ist es passiert? Jesus hat nie etwas aufgeschrieben, wir wissen nicht, wie er aussah oder wie viele Sprachen er sprach oder welchen Tee er trank, aber wir wissen, dass er die Welt verändert hat und es immer noch ist. Es ist wirklich ein Wunder.

Sie können also an Gott glauben und Jesus mögen und die Art und Weise, wie er sagte, einander lieben und Ihr Picknick mit anderen im örtlichen Park teilen, ODER Sie können erkennen, wer Jesus der Messias wirklich ist, und Ihren Stolz, Ihr Herz und Ihre Knie vor Gott und verneigen Sag 'Meister des Universums und des Ewigen, vergib mir meine menschliche Arroganz und hilf mir zu glauben und einer deiner Leute zu sein!' Das nenne ich ein Wunder!


Antwort 3:

An den christlichen Gott zu glauben kann genau das sein, an Gott zu glauben. Ohne weitere Bedingungen. Einige Christen akzeptieren das Übernatürliche nicht oder sind nicht besorgt darüber, sondern eher über das Konzept von Liebe, Güte und Vergebung. Sie folgen dem irdischen Dienst Jesu an Gerechtigkeit und Liebe. Und das ist gut so und alles gut.

Gott zu glauben bedeutet jedoch zu verstehen, dass Gott real und persönlich ist und mit Ihnen kommunizieren und Sie segnen und führen möchte. Dann sei erfüllt vom Heiligen Geist und beginne, Gott zu verehren und direkt von Gott zu hören. Letztendlich kennt ein echter Gläubiger an Gott Gott und kennt den Geist und Willen Gottes und arbeitet mit Gott für Gottes Reich auf Erden und in der Ewigkeit.

Wenn Sie die Bibel lesen und verstehen, werden Sie sehen, dass Gott (und Jesus) übernatürlich waren und sind. Die gesamte Geschichte Gottes und Gottes Beziehung zur materiellen Welt (Universum usw.) und zu den Menschen handelt von dem allmächtigen Gott und dem Übernatürlichen, vom Beginn des Sprechens bis zu dem, was wir heute um uns herum sehen. Wir haben noch keine andere nachweisbare Antwort auf die erste Ursache des Universums. Dann haben wir die Geschichte der Hebräer und sie ist voll von Gottes übernatürlichem Eingreifen.

Dann kam Jesus! Ein Niemand, der keinen Job hatte, aus einem Nirgendwo und einem Dorf, der nicht reich und ohne politische Macht war, ging nicht zur Universität und reiste nicht mehr als 150 km von seiner Heimat entfernt. Dennoch ist er eine der wichtigsten Figuren in der Geschichte und hat die Geschichte der Welt verändert und die meisten Kulturen und Regierungen beeinflusst. Die meisten Religionen glauben an Jesus oder erkennen zumindest an, dass er ein großer geistlicher Führer war und über die Hälfte der Weltbevölkerung auf ihn und seine Lehren (Christen und Muslime) vertraut. Warum?

Das Übernatürliche! Jesus tat oft erstaunliche Wunder, die mit der Natur zu tun hatten, wie Heilungen und Vermehrung von Nahrungsmitteln, Verwandeln von Wasser in Wein, Gehen auf Wasser und Stillen eines heftigen Sturms. Dann hat er Menschen von den Toten auferweckt, was normalerweise unmöglich ist! Er erregte auch die Aufmerksamkeit des jüdischen Parlaments und schließlich der Behörden des Großen Römischen Reiches, die ihn töten ließen. Was hat er falsch gemacht?

Er forderte den Kern des religiösen und politischen Establishments im alten Israel heraus und hätte einen Aufstand gegen die römische Armee in Israel führen können! Er führte keinen Aufstand an, die Juden taten dies später in den Jahren 66–134 n. Chr. Selbst. Jesus starb jedoch als König der Juden nach Angaben des römischen Gouverneurs in Jerusalem, nicht schlecht für einen armen Niemand und dann 1 und 2 Tage später ROSE FROM THE DEAD! Das ist ziemlich übernatürlich, würden Sie zustimmen?

Dies führte dann zu einer Gruppe von Juden, die sagten, sie hätten Jesus über einen Zeitraum von 40 Tagen getroffen, nachdem er von den Toten auferstanden war, und diese 500 ungeraden Menschen verehrten ihn und akzeptierten ihn als Gott oder Messias - den übernatürlichen Vertreter des allmächtigen Gottes. Na und?

Diese 500 ungeraden Menschen wurden seine Jünger und vollbrachten ähnliche Wunder und übernatürliche Zeichen wie Jesus und Jesus sagte, sie könnten und würden es auch! Sie sagten auch, dass Gott gekommen war, um in ihnen zu leben und nicht nur bei ihnen gewesen zu sein. Dann reisten sie durch die bekannte Welt bis nach Indien und Spanien (das war so, als würden Sie und ich zum Mond gehen), taten Wunder, stellten den etablierten politischen und religiösen Glauben in Frage und sagten, Jesus sei Gott und er sei von den Toten auferstanden. Dann sagten sie, dass seine übernatürliche Kraft bei ihnen war und durch sie floss.

Aber es hörte hier nicht auf! Millionen glaubten, dass die frühen Jünger und ihre Konvertiten und die christliche Kirche daraus gewachsen waren und das sehr mächtige Römische Reich übernahmen und christliche Nationen, Reiche, Kaiser und dann die westliche Welt gründeten, die wir heute kennen, sowie christliche Vertreter in jedem Land der Welt heute!

Wie ist es passiert? Jesus hat nie etwas aufgeschrieben, wir wissen nicht, wie er aussah oder wie viele Sprachen er sprach oder welchen Tee er trank, aber wir wissen, dass er die Welt verändert hat und es immer noch ist. Es ist wirklich ein Wunder.

Sie können also an Gott glauben und Jesus mögen und die Art und Weise, wie er sagte, einander lieben und Ihr Picknick mit anderen im örtlichen Park teilen, ODER Sie können erkennen, wer Jesus der Messias wirklich ist, und Ihren Stolz, Ihr Herz und Ihre Knie vor Gott und verneigen Sag 'Meister des Universums und des Ewigen, vergib mir meine menschliche Arroganz und hilf mir zu glauben und einer deiner Leute zu sein!' Das nenne ich ein Wunder!


Antwort 4:

An den christlichen Gott zu glauben kann genau das sein, an Gott zu glauben. Ohne weitere Bedingungen. Einige Christen akzeptieren das Übernatürliche nicht oder sind nicht besorgt darüber, sondern eher über das Konzept von Liebe, Güte und Vergebung. Sie folgen dem irdischen Dienst Jesu an Gerechtigkeit und Liebe. Und das ist gut so und alles gut.

Gott zu glauben bedeutet jedoch zu verstehen, dass Gott real und persönlich ist und mit Ihnen kommunizieren und Sie segnen und führen möchte. Dann sei erfüllt vom Heiligen Geist und beginne, Gott zu verehren und direkt von Gott zu hören. Letztendlich kennt ein echter Gläubiger an Gott Gott und kennt den Geist und Willen Gottes und arbeitet mit Gott für Gottes Reich auf Erden und in der Ewigkeit.

Wenn Sie die Bibel lesen und verstehen, werden Sie sehen, dass Gott (und Jesus) übernatürlich waren und sind. Die gesamte Geschichte Gottes und Gottes Beziehung zur materiellen Welt (Universum usw.) und zu den Menschen handelt von dem allmächtigen Gott und dem Übernatürlichen, vom Beginn des Sprechens bis zu dem, was wir heute um uns herum sehen. Wir haben noch keine andere nachweisbare Antwort auf die erste Ursache des Universums. Dann haben wir die Geschichte der Hebräer und sie ist voll von Gottes übernatürlichem Eingreifen.

Dann kam Jesus! Ein Niemand, der keinen Job hatte, aus einem Nirgendwo und einem Dorf, der nicht reich und ohne politische Macht war, ging nicht zur Universität und reiste nicht mehr als 150 km von seiner Heimat entfernt. Dennoch ist er eine der wichtigsten Figuren in der Geschichte und hat die Geschichte der Welt verändert und die meisten Kulturen und Regierungen beeinflusst. Die meisten Religionen glauben an Jesus oder erkennen zumindest an, dass er ein großer geistlicher Führer war und über die Hälfte der Weltbevölkerung auf ihn und seine Lehren (Christen und Muslime) vertraut. Warum?

Das Übernatürliche! Jesus tat oft erstaunliche Wunder, die mit der Natur zu tun hatten, wie Heilungen und Vermehrung von Nahrungsmitteln, Verwandeln von Wasser in Wein, Gehen auf Wasser und Stillen eines heftigen Sturms. Dann hat er Menschen von den Toten auferweckt, was normalerweise unmöglich ist! Er erregte auch die Aufmerksamkeit des jüdischen Parlaments und schließlich der Behörden des Großen Römischen Reiches, die ihn töten ließen. Was hat er falsch gemacht?

Er forderte den Kern des religiösen und politischen Establishments im alten Israel heraus und hätte einen Aufstand gegen die römische Armee in Israel führen können! Er führte keinen Aufstand an, die Juden taten dies später in den Jahren 66–134 n. Chr. Selbst. Jesus starb jedoch als König der Juden nach Angaben des römischen Gouverneurs in Jerusalem, nicht schlecht für einen armen Niemand und dann 1 und 2 Tage später ROSE FROM THE DEAD! Das ist ziemlich übernatürlich, würden Sie zustimmen?

Dies führte dann zu einer Gruppe von Juden, die sagten, sie hätten Jesus über einen Zeitraum von 40 Tagen getroffen, nachdem er von den Toten auferstanden war, und diese 500 ungeraden Menschen verehrten ihn und akzeptierten ihn als Gott oder Messias - den übernatürlichen Vertreter des allmächtigen Gottes. Na und?

Diese 500 ungeraden Menschen wurden seine Jünger und vollbrachten ähnliche Wunder und übernatürliche Zeichen wie Jesus und Jesus sagte, sie könnten und würden es auch! Sie sagten auch, dass Gott gekommen war, um in ihnen zu leben und nicht nur bei ihnen gewesen zu sein. Dann reisten sie durch die bekannte Welt bis nach Indien und Spanien (das war so, als würden Sie und ich zum Mond gehen), taten Wunder, stellten den etablierten politischen und religiösen Glauben in Frage und sagten, Jesus sei Gott und er sei von den Toten auferstanden. Dann sagten sie, dass seine übernatürliche Kraft bei ihnen war und durch sie floss.

Aber es hörte hier nicht auf! Millionen glaubten, dass die frühen Jünger und ihre Konvertiten und die christliche Kirche daraus gewachsen waren und das sehr mächtige Römische Reich übernahmen und christliche Nationen, Reiche, Kaiser und dann die westliche Welt gründeten, die wir heute kennen, sowie christliche Vertreter in jedem Land der Welt heute!

Wie ist es passiert? Jesus hat nie etwas aufgeschrieben, wir wissen nicht, wie er aussah oder wie viele Sprachen er sprach oder welchen Tee er trank, aber wir wissen, dass er die Welt verändert hat und es immer noch ist. Es ist wirklich ein Wunder.

Sie können also an Gott glauben und Jesus mögen und die Art und Weise, wie er sagte, einander lieben und Ihr Picknick mit anderen im örtlichen Park teilen, ODER Sie können erkennen, wer Jesus der Messias wirklich ist, und Ihren Stolz, Ihr Herz und Ihre Knie vor Gott und verneigen Sag 'Meister des Universums und des Ewigen, vergib mir meine menschliche Arroganz und hilf mir zu glauben und einer deiner Leute zu sein!' Das nenne ich ein Wunder!