Was ist der Unterschied zwischen Optimismus und Selbstüberschätzung?


Antwort 1:

Lassen Sie mich zuerst etwas klarstellen ... Obwohl es sich wie ein positives Merkmal anhört, impliziert Überbewusstsein, dass die Person ihre wahren Fähigkeiten überschätzt und es nicht gut ist, im Leben überbewusst zu sein. Nur Unerfahrene zeigen Überbewusstsein. Erfahrung und Weisheit werden einen zuversichtlich machen.

Optimistisch zu sein bedeutet, dass Sie die Dinge positiv betrachten, aber der Fokus liegt mehr auf externen Faktoren, die sich Ihrer Kontrolle entziehen.

Zuversichtlich zu sein (nicht zu selbstbewusst) bedeutet, dass Sie die Dinge immer noch positiv betrachten, aber Sie wissen, dass die Kraft in Ihnen liegt, diese Änderungen zu bewirken, und dass Sie immer die Kontrolle haben.


Antwort 2:

Optimistisch ist eine Lebenseinstellung. Es bedeutet, dass Sie an das Prinzip glauben, dass sich die Dinge zum Besseren wenden werden. Es ermöglicht Ihnen, Projekte zu starten und trotz widriger Umstände durchzuhalten.

Optimismus steht weder der Vorsicht, der realistischen Einschätzung der Verhältnisse noch der Rücksichtslosigkeit entgegen.

Überbewusstsein ist im Wesentlichen das Vertrauen in sich selbst, was zu erwarten ist, mit möglichen nachteiligen Auswirkungen auf Ihr Projekt.


Antwort 3:

Optimistisch ist eine Lebenseinstellung. Es bedeutet, dass Sie an das Prinzip glauben, dass sich die Dinge zum Besseren wenden werden. Es ermöglicht Ihnen, Projekte zu starten und trotz widriger Umstände durchzuhalten.

Optimismus steht weder der Vorsicht, der realistischen Einschätzung der Verhältnisse noch der Rücksichtslosigkeit entgegen.

Überbewusstsein ist im Wesentlichen das Vertrauen in sich selbst, was zu erwarten ist, mit möglichen nachteiligen Auswirkungen auf Ihr Projekt.