Was ist der Unterschied zwischen einem Getriebe und einem Drehmomentwandler?


Antwort 1:

Ein Drehmomentwandler fügt mehr als „ein bisschen Motordrehmoment-Multiplikation“ hinzu. Typischerweise kann es im Stillstand das Motordrehmoment mit dem 1,5- bis 3-fachen des Motordrehmoments multiplizieren. Die meisten Drehmomentwandler leisten mindestens zwei Mal. Zum Beispiel hatte ich auf meinem Truck ein 13-Gang-Roadranger-Getriebe mit einem ersten Gang von 12,56. Das Einrückmoment meiner Kupplung betrug bei 900 U / min etwa 700 lb / ft. Wir multiplizieren also 12,56 x 700 = 8,792 lb / ft Drehmoment von der Rückseite des Getriebes. Ich habe dieses Getriebe durch eine Allison HT740-Automatik mit einem ersten Gang von 3,692 und einer Drehmomentwandlermultiplikation von 2: 1 ersetzt. ABER da der Drehmomentwandler es dem Motor ermöglicht, bis zu 1.600 U / min zu drehen, wo das maximale Drehmoment erzeugt wird, benötigt das Getriebe nicht alle Gänge (nur 4 [wäre 5, wenn es Overdrive hätte]), die ein Handbuch hat. Das Anlaufdrehmoment an einer Wandlerautomatik beträgt also 3,692 x 2 x 1350 = 9,968. Sie sehen also oft, dass eine Automatik einen besseren Bergstart hat als eine manuelle,


Antwort 2:

Übermäßig vereinfacht könnte man sich das so vorstellen -

  • Der Drehmomentwandler ist die hydraulische Verbindung zwischen dem Motor und der Tranny in einem Automatikgetriebe. Es ist die Kupplung. Es handelt sich um eine mit Flüssigkeit gefüllte Vorrichtung, die das Drehen des Motors in Kraft (Drehmoment) umwandelt. Das Getriebe ist die mechanische Verbindung zwischen dem Drehmomentwandler und der Antriebswelle zu den Rädern. Dieser Mechanismus überträgt die Kraft vom Drehmomentwandler über verschiedene Zahnräder (z. B. P, R, N, DL), die die Abtriebswelle antreiben. In den Betriebsarten Park und Neutral wird natürlich keine Kraft auf die Räder übertragen. Und im Rückwärtsgang ist die Ausgangsrotation der Tranny der Vorwärtsrotation entgegengesetzt.

Antwort 3:

Übermäßig vereinfacht könnte man sich das so vorstellen -

  • Der Drehmomentwandler ist die hydraulische Verbindung zwischen dem Motor und der Tranny in einem Automatikgetriebe. Es ist die Kupplung. Es handelt sich um eine mit Flüssigkeit gefüllte Vorrichtung, die das Drehen des Motors in Kraft (Drehmoment) umwandelt. Das Getriebe ist die mechanische Verbindung zwischen dem Drehmomentwandler und der Antriebswelle zu den Rädern. Dieser Mechanismus überträgt die Kraft vom Drehmomentwandler über verschiedene Zahnräder (z. B. P, R, N, DL), die die Abtriebswelle antreiben. In den Betriebsarten Park und Neutral wird natürlich keine Kraft auf die Räder übertragen. Und im Rückwärtsgang ist die Ausgangsrotation der Tranny der Vorwärtsrotation entgegengesetzt.

Antwort 4:

Übermäßig vereinfacht könnte man sich das so vorstellen -

  • Der Drehmomentwandler ist die hydraulische Verbindung zwischen dem Motor und der Tranny in einem Automatikgetriebe. Es ist die Kupplung. Es handelt sich um eine mit Flüssigkeit gefüllte Vorrichtung, die das Drehen des Motors in Kraft (Drehmoment) umwandelt. Das Getriebe ist die mechanische Verbindung zwischen dem Drehmomentwandler und der Antriebswelle zu den Rädern. Dieser Mechanismus überträgt die Kraft vom Drehmomentwandler über verschiedene Zahnräder (z. B. P, R, N, DL), die die Abtriebswelle antreiben. In den Betriebsarten Park und Neutral wird natürlich keine Kraft auf die Räder übertragen. Und im Rückwärtsgang ist die Ausgangsrotation der Tranny der Vorwärtsrotation entgegengesetzt.

Antwort 5:

Übermäßig vereinfacht könnte man sich das so vorstellen -

  • Der Drehmomentwandler ist die hydraulische Verbindung zwischen dem Motor und der Tranny in einem Automatikgetriebe. Es ist die Kupplung. Es handelt sich um eine mit Flüssigkeit gefüllte Vorrichtung, die das Drehen des Motors in Kraft (Drehmoment) umwandelt. Das Getriebe ist die mechanische Verbindung zwischen dem Drehmomentwandler und der Antriebswelle zu den Rädern. Dieser Mechanismus überträgt die Kraft vom Drehmomentwandler über verschiedene Zahnräder (z. B. P, R, N, DL), die die Abtriebswelle antreiben. In den Betriebsarten Park und Neutral wird natürlich keine Kraft auf die Räder übertragen. Und im Rückwärtsgang ist die Ausgangsrotation der Tranny der Vorwärtsrotation entgegengesetzt.

Antwort 6:

Übermäßig vereinfacht könnte man sich das so vorstellen -

  • Der Drehmomentwandler ist die hydraulische Verbindung zwischen dem Motor und der Tranny in einem Automatikgetriebe. Es ist die Kupplung. Es handelt sich um eine mit Flüssigkeit gefüllte Vorrichtung, die das Drehen des Motors in Kraft (Drehmoment) umwandelt. Das Getriebe ist die mechanische Verbindung zwischen dem Drehmomentwandler und der Antriebswelle zu den Rädern. Dieser Mechanismus überträgt die Kraft vom Drehmomentwandler über verschiedene Zahnräder (z. B. P, R, N, DL), die die Abtriebswelle antreiben. In den Betriebsarten Park und Neutral wird natürlich keine Kraft auf die Räder übertragen. Und im Rückwärtsgang ist die Ausgangsrotation der Tranny der Vorwärtsrotation entgegengesetzt.

Antwort 7:

Übermäßig vereinfacht könnte man sich das so vorstellen -

  • Der Drehmomentwandler ist die hydraulische Verbindung zwischen dem Motor und der Tranny in einem Automatikgetriebe. Es ist die Kupplung. Es handelt sich um eine mit Flüssigkeit gefüllte Vorrichtung, die das Drehen des Motors in Kraft (Drehmoment) umwandelt. Das Getriebe ist die mechanische Verbindung zwischen dem Drehmomentwandler und der Antriebswelle zu den Rädern. Dieser Mechanismus überträgt die Kraft vom Drehmomentwandler über verschiedene Zahnräder (z. B. P, R, N, DL), die die Abtriebswelle antreiben. In den Betriebsarten Park und Neutral wird natürlich keine Kraft auf die Räder übertragen. Und im Rückwärtsgang ist die Ausgangsrotation der Tranny der Vorwärtsrotation entgegengesetzt.

Antwort 8:

Übermäßig vereinfacht könnte man sich das so vorstellen -

  • Der Drehmomentwandler ist die hydraulische Verbindung zwischen dem Motor und der Tranny in einem Automatikgetriebe. Es ist die Kupplung. Es handelt sich um eine mit Flüssigkeit gefüllte Vorrichtung, die das Drehen des Motors in Kraft (Drehmoment) umwandelt. Das Getriebe ist die mechanische Verbindung zwischen dem Drehmomentwandler und der Antriebswelle zu den Rädern. Dieser Mechanismus überträgt die Kraft vom Drehmomentwandler über verschiedene Zahnräder (z. B. P, R, N, DL), die die Abtriebswelle antreiben. In den Betriebsarten Park und Neutral wird natürlich keine Kraft auf die Räder übertragen. Und im Rückwärtsgang ist die Ausgangsrotation der Tranny der Vorwärtsrotation entgegengesetzt.

Antwort 9:

Übermäßig vereinfacht könnte man sich das so vorstellen -

  • Der Drehmomentwandler ist die hydraulische Verbindung zwischen dem Motor und der Tranny in einem Automatikgetriebe. Es ist die Kupplung. Es handelt sich um eine mit Flüssigkeit gefüllte Vorrichtung, die das Drehen des Motors in Kraft (Drehmoment) umwandelt. Das Getriebe ist die mechanische Verbindung zwischen dem Drehmomentwandler und der Antriebswelle zu den Rädern. Dieser Mechanismus überträgt die Kraft vom Drehmomentwandler über verschiedene Zahnräder (z. B. P, R, N, DL), die die Abtriebswelle antreiben. In den Betriebsarten Park und Neutral wird natürlich keine Kraft auf die Räder übertragen. Und im Rückwärtsgang ist die Ausgangsrotation der Tranny der Vorwärtsrotation entgegengesetzt.

Antwort 10:

Übermäßig vereinfacht könnte man sich das so vorstellen -

  • Der Drehmomentwandler ist die hydraulische Verbindung zwischen dem Motor und der Tranny in einem Automatikgetriebe. Es ist die Kupplung. Es handelt sich um eine mit Flüssigkeit gefüllte Vorrichtung, die das Drehen des Motors in Kraft (Drehmoment) umwandelt. Das Getriebe ist die mechanische Verbindung zwischen dem Drehmomentwandler und der Antriebswelle zu den Rädern. Dieser Mechanismus überträgt die Kraft vom Drehmomentwandler über verschiedene Zahnräder (z. B. P, R, N, DL), die die Abtriebswelle antreiben. In den Betriebsarten Park und Neutral wird natürlich keine Kraft auf die Räder übertragen. Und im Rückwärtsgang ist die Ausgangsrotation der Tranny der Vorwärtsrotation entgegengesetzt.

Antwort 11:

Übermäßig vereinfacht könnte man sich das so vorstellen -

  • Der Drehmomentwandler ist die hydraulische Verbindung zwischen dem Motor und der Tranny in einem Automatikgetriebe. Es ist die Kupplung. Es handelt sich um eine mit Flüssigkeit gefüllte Vorrichtung, die das Drehen des Motors in Kraft (Drehmoment) umwandelt. Das Getriebe ist die mechanische Verbindung zwischen dem Drehmomentwandler und der Antriebswelle zu den Rädern. Dieser Mechanismus überträgt die Kraft vom Drehmomentwandler über verschiedene Zahnräder (z. B. P, R, N, DL), die die Abtriebswelle antreiben. In den Betriebsarten Park und Neutral wird natürlich keine Kraft auf die Räder übertragen. Und im Rückwärtsgang ist die Ausgangsrotation der Tranny der Vorwärtsrotation entgegengesetzt.

Antwort 12:

Übermäßig vereinfacht könnte man sich das so vorstellen -

  • Der Drehmomentwandler ist die hydraulische Verbindung zwischen dem Motor und der Tranny in einem Automatikgetriebe. Es ist die Kupplung. Es handelt sich um eine mit Flüssigkeit gefüllte Vorrichtung, die das Drehen des Motors in Kraft (Drehmoment) umwandelt. Das Getriebe ist die mechanische Verbindung zwischen dem Drehmomentwandler und der Antriebswelle zu den Rädern. Dieser Mechanismus überträgt die Kraft vom Drehmomentwandler über verschiedene Zahnräder (z. B. P, R, N, DL), die die Abtriebswelle antreiben. In den Betriebsarten Park und Neutral wird natürlich keine Kraft auf die Räder übertragen. Und im Rückwärtsgang ist die Ausgangsrotation der Tranny der Vorwärtsrotation entgegengesetzt.

Antwort 13:

Übermäßig vereinfacht könnte man sich das so vorstellen -

  • Der Drehmomentwandler ist die hydraulische Verbindung zwischen dem Motor und der Tranny in einem Automatikgetriebe. Es ist die Kupplung. Es handelt sich um eine mit Flüssigkeit gefüllte Vorrichtung, die das Drehen des Motors in Kraft (Drehmoment) umwandelt. Das Getriebe ist die mechanische Verbindung zwischen dem Drehmomentwandler und der Antriebswelle zu den Rädern. Dieser Mechanismus überträgt die Kraft vom Drehmomentwandler über verschiedene Zahnräder (z. B. P, R, N, DL), die die Abtriebswelle antreiben. In den Betriebsarten Park und Neutral wird natürlich keine Kraft auf die Räder übertragen. Und im Rückwärtsgang ist die Ausgangsrotation der Tranny der Vorwärtsrotation entgegengesetzt.

Antwort 14:

Übermäßig vereinfacht könnte man sich das so vorstellen -

  • Der Drehmomentwandler ist die hydraulische Verbindung zwischen dem Motor und der Tranny in einem Automatikgetriebe. Es ist die Kupplung. Es handelt sich um eine mit Flüssigkeit gefüllte Vorrichtung, die das Drehen des Motors in Kraft (Drehmoment) umwandelt. Das Getriebe ist die mechanische Verbindung zwischen dem Drehmomentwandler und der Antriebswelle zu den Rädern. Dieser Mechanismus überträgt die Kraft vom Drehmomentwandler über verschiedene Zahnräder (z. B. P, R, N, DL), die die Abtriebswelle antreiben. In den Betriebsarten Park und Neutral wird natürlich keine Kraft auf die Räder übertragen. Und im Rückwärtsgang ist die Ausgangsrotation der Tranny der Vorwärtsrotation entgegengesetzt.

Antwort 15:

Übermäßig vereinfacht könnte man sich das so vorstellen -

  • Der Drehmomentwandler ist die hydraulische Verbindung zwischen dem Motor und der Tranny in einem Automatikgetriebe. Es ist die Kupplung. Es handelt sich um eine mit Flüssigkeit gefüllte Vorrichtung, die das Drehen des Motors in Kraft (Drehmoment) umwandelt. Das Getriebe ist die mechanische Verbindung zwischen dem Drehmomentwandler und der Antriebswelle zu den Rädern. Dieser Mechanismus überträgt die Kraft vom Drehmomentwandler über verschiedene Zahnräder (z. B. P, R, N, DL), die die Abtriebswelle antreiben. In den Betriebsarten Park und Neutral wird natürlich keine Kraft auf die Räder übertragen. Und im Rückwärtsgang ist die Ausgangsrotation der Tranny der Vorwärtsrotation entgegengesetzt.

Antwort 16:

Übermäßig vereinfacht könnte man sich das so vorstellen -

  • Der Drehmomentwandler ist die hydraulische Verbindung zwischen dem Motor und der Tranny in einem Automatikgetriebe. Es ist die Kupplung. Es handelt sich um eine mit Flüssigkeit gefüllte Vorrichtung, die das Drehen des Motors in Kraft (Drehmoment) umwandelt. Das Getriebe ist die mechanische Verbindung zwischen dem Drehmomentwandler und der Antriebswelle zu den Rädern. Dieser Mechanismus überträgt die Kraft vom Drehmomentwandler über verschiedene Zahnräder (z. B. P, R, N, DL), die die Abtriebswelle antreiben. In den Betriebsarten Park und Neutral wird natürlich keine Kraft auf die Räder übertragen. Und im Rückwärtsgang ist die Ausgangsrotation der Tranny der Vorwärtsrotation entgegengesetzt.

Antwort 17:

Übermäßig vereinfacht könnte man sich das so vorstellen -

  • Der Drehmomentwandler ist die hydraulische Verbindung zwischen dem Motor und der Tranny in einem Automatikgetriebe. Es ist die Kupplung. Es handelt sich um eine mit Flüssigkeit gefüllte Vorrichtung, die das Drehen des Motors in Kraft (Drehmoment) umwandelt. Das Getriebe ist die mechanische Verbindung zwischen dem Drehmomentwandler und der Antriebswelle zu den Rädern. Dieser Mechanismus überträgt die Kraft vom Drehmomentwandler über verschiedene Zahnräder (z. B. P, R, N, DL), die die Abtriebswelle antreiben. In den Betriebsarten Park und Neutral wird natürlich keine Kraft auf die Räder übertragen. Und im Rückwärtsgang ist die Ausgangsrotation der Tranny der Vorwärtsrotation entgegengesetzt.

Antwort 18:

Übermäßig vereinfacht könnte man sich das so vorstellen -

  • Der Drehmomentwandler ist die hydraulische Verbindung zwischen dem Motor und der Tranny in einem Automatikgetriebe. Es ist die Kupplung. Es handelt sich um eine mit Flüssigkeit gefüllte Vorrichtung, die das Drehen des Motors in Kraft (Drehmoment) umwandelt. Das Getriebe ist die mechanische Verbindung zwischen dem Drehmomentwandler und der Antriebswelle zu den Rädern. Dieser Mechanismus überträgt die Kraft vom Drehmomentwandler über verschiedene Zahnräder (z. B. P, R, N, DL), die die Abtriebswelle antreiben. In den Betriebsarten Park und Neutral wird natürlich keine Kraft auf die Räder übertragen. Und im Rückwärtsgang ist die Ausgangsrotation der Tranny der Vorwärtsrotation entgegengesetzt.

Antwort 19:

Übermäßig vereinfacht könnte man sich das so vorstellen -

  • Der Drehmomentwandler ist die hydraulische Verbindung zwischen dem Motor und der Tranny in einem Automatikgetriebe. Es ist die Kupplung. Es handelt sich um eine mit Flüssigkeit gefüllte Vorrichtung, die das Drehen des Motors in Kraft (Drehmoment) umwandelt. Das Getriebe ist die mechanische Verbindung zwischen dem Drehmomentwandler und der Antriebswelle zu den Rädern. Dieser Mechanismus überträgt die Kraft vom Drehmomentwandler über verschiedene Zahnräder (z. B. P, R, N, DL), die die Abtriebswelle antreiben. In den Betriebsarten Park und Neutral wird natürlich keine Kraft auf die Räder übertragen. Und im Rückwärtsgang ist die Ausgangsrotation der Tranny der Vorwärtsrotation entgegengesetzt.

Antwort 20:

Übermäßig vereinfacht könnte man sich das so vorstellen -

  • Der Drehmomentwandler ist die hydraulische Verbindung zwischen dem Motor und der Tranny in einem Automatikgetriebe. Es ist die Kupplung. Es handelt sich um eine mit Flüssigkeit gefüllte Vorrichtung, die das Drehen des Motors in Kraft (Drehmoment) umwandelt. Das Getriebe ist die mechanische Verbindung zwischen dem Drehmomentwandler und der Antriebswelle zu den Rädern. Dieser Mechanismus überträgt die Kraft vom Drehmomentwandler über verschiedene Zahnräder (z. B. P, R, N, DL), die die Abtriebswelle antreiben. In den Betriebsarten Park und Neutral wird natürlich keine Kraft auf die Räder übertragen. Und im Rückwärtsgang ist die Ausgangsrotation der Tranny der Vorwärtsrotation entgegengesetzt.

Antwort 21:

Übermäßig vereinfacht könnte man sich das so vorstellen -

  • Der Drehmomentwandler ist die hydraulische Verbindung zwischen dem Motor und der Tranny in einem Automatikgetriebe. Es ist die Kupplung. Es handelt sich um eine mit Flüssigkeit gefüllte Vorrichtung, die das Drehen des Motors in Kraft (Drehmoment) umwandelt. Das Getriebe ist die mechanische Verbindung zwischen dem Drehmomentwandler und der Antriebswelle zu den Rädern. Dieser Mechanismus überträgt die Kraft vom Drehmomentwandler über verschiedene Zahnräder (z. B. P, R, N, DL), die die Abtriebswelle antreiben. In den Betriebsarten Park und Neutral wird natürlich keine Kraft auf die Räder übertragen. Und im Rückwärtsgang ist die Ausgangsrotation der Tranny der Vorwärtsrotation entgegengesetzt.

Antwort 22:

Übermäßig vereinfacht könnte man sich das so vorstellen -

  • Der Drehmomentwandler ist die hydraulische Verbindung zwischen dem Motor und der Tranny in einem Automatikgetriebe. Es ist die Kupplung. Es handelt sich um eine mit Flüssigkeit gefüllte Vorrichtung, die das Drehen des Motors in Kraft (Drehmoment) umwandelt. Das Getriebe ist die mechanische Verbindung zwischen dem Drehmomentwandler und der Antriebswelle zu den Rädern. Dieser Mechanismus überträgt die Kraft vom Drehmomentwandler über verschiedene Zahnräder (z. B. P, R, N, DL), die die Abtriebswelle antreiben. In den Betriebsarten Park und Neutral wird natürlich keine Kraft auf die Räder übertragen. Und im Rückwärtsgang ist die Ausgangsrotation der Tranny der Vorwärtsrotation entgegengesetzt.

Antwort 23:

Übermäßig vereinfacht könnte man sich das so vorstellen -

  • Der Drehmomentwandler ist die hydraulische Verbindung zwischen dem Motor und der Tranny in einem Automatikgetriebe. Es ist die Kupplung. Es handelt sich um eine mit Flüssigkeit gefüllte Vorrichtung, die das Drehen des Motors in Kraft (Drehmoment) umwandelt. Das Getriebe ist die mechanische Verbindung zwischen dem Drehmomentwandler und der Antriebswelle zu den Rädern. Dieser Mechanismus überträgt die Kraft vom Drehmomentwandler über verschiedene Zahnräder (z. B. P, R, N, DL), die die Abtriebswelle antreiben. In den Betriebsarten Park und Neutral wird natürlich keine Kraft auf die Räder übertragen. Und im Rückwärtsgang ist die Ausgangsrotation der Tranny der Vorwärtsrotation entgegengesetzt.

Antwort 24:

Übermäßig vereinfacht könnte man sich das so vorstellen -

  • Der Drehmomentwandler ist die hydraulische Verbindung zwischen dem Motor und der Tranny in einem Automatikgetriebe. Es ist die Kupplung. Es handelt sich um eine mit Flüssigkeit gefüllte Vorrichtung, die das Drehen des Motors in Kraft (Drehmoment) umwandelt. Das Getriebe ist die mechanische Verbindung zwischen dem Drehmomentwandler und der Antriebswelle zu den Rädern. Dieser Mechanismus überträgt die Kraft vom Drehmomentwandler über verschiedene Zahnräder (z. B. P, R, N, DL), die die Abtriebswelle antreiben. In den Betriebsarten Park und Neutral wird natürlich keine Kraft auf die Räder übertragen. Und im Rückwärtsgang ist die Ausgangsrotation der Tranny der Vorwärtsrotation entgegengesetzt.