Was ist der Unterschied zwischen einem Porträtobjektiv und einem Makroobjektiv?


Antwort 1:

Sie haben ähnliche Brennweiten, nicht wahr?

Ein Makroobjektiv ist für die Verwendung mit einem Mindestabstand zwischen Kamera und Motiv ausgelegt, damit die kleinsten Details aufgezeichnet werden. Sehr oft werden diese Objektive gestoppt verwendet, um den Rahmen so scharf wie möglich zu halten.

Ein Porträtobjektiv ist so konzipiert, dass es in einem respektvollen Abstand verwendet werden kann, um sicherzustellen, dass sich das (menschliche) Motiv beim Fotografieren mäßig wohl fühlt und dennoch auf die Anweisungen des Fotografen reagieren kann. "Schau mich an." "Chin up". Lächeln." Diese Art von Objektiv kann nicht auf nahe Objekte fokussieren. Als Gegenleistung für diesen „Funktionsverlust“ ist ein Porträtobjektiv sowohl schnell als auch so konzipiert, dass es weit offen oder nahezu offen verwendet werden kann, wodurch der Hintergrund hinter dem Motiv undeutlich wird.

Einige Portait-Objektive sind langsam fokussierbar, was bedeutet, dass es schwierig sein kann, sie für Sportzwecke zu verwenden. Dies gilt jedoch nicht für alle schnellen Teleobjektive. Makroobjektive sind normalerweise auch nicht schnell fokussiert, spiegeln jedoch in diesem Fall eine bewusste Designentscheidung wider. eine Priorisierung der Präzision gegenüber der Geschwindigkeit.

Welches Objektiv soll ich kaufen? Nun, welche Art von Themen hatten Sie im Sinn?


Antwort 2:

Makrolinsen (oder in Nikon-Sprache Mikroobjektive) ermöglichen es, die Konfiguration von Glaselementen im Objektiv so zu verschieben, dass die Fokussierentfernung recht kurz sein kann - weitaus kürzer als die Entfernung, die für Porträts verwendet wird. Meine Erfahrung mit Makroobjektiven legt nahe, dass sie bei normalen Brennweiten eine gewisse Schärfe abgeben, um bei Makroentfernungen das schärfste und genaueste Bild zu liefern.

Hinweis - Sie können die nächstgelegene Fokussierentfernung von praktisch jedem Objektiv erheblich verringern, indem Sie einfach einen (oder zwei) Abstandhalter zwischen Objektiv und Kamera hinzufügen. Diese Abstandshalter sind genau das - überhaupt kein Glas - nur Kontakte für die Linsenelektronik und die Montageflächen. Der zusätzliche Abstand zwischen Objektiv und Kamerasensor kann Fokusentfernungen bis zu einem Bruchteil eines Zolls verringern. Für das, was sie sind (im Grunde Plastikringe), sind Abstandshalter ziemlich teuer. Für das, was sie tun (gewöhnliche Objektive in Makros verwandeln), sind sie ein Schnäppchen.

Hoffe das ist hilfreich!